Kooperative für Text und Regie

◀ zurück

Zum Wald, die anderen Kinder wollten immer zum Wald hin schaukeln. Ich hab aufs Haus geschaut. Mein Großvater steht hinter mir und fängt mich auf, eh er mir wieder Schwung gibt, und dann flieg ich die Fassade hinauf, über die Veranda mit der Flügeltür, den Balkon über den Wintergarten und das Dach mit den finsteren Luken und dem Schornstein und drüber der Himmel.
(aus: DER STEIN)

Mit Zeitsprüngen vergegenwärtigt Marius von Mayenburg exemplarische Konflikte über Heimat, Identität und Eigentum der jüngeren deutschen Vergangenheit anhand der Geschichte eines Hauses und seiner wechselnden Bewohner*innen.

DER STEIN ist nach der Deutschsprachigen Erstaufführung von Cathleen Rootsaerts CHOKE in der Spielzeit 2010/2011 die zweite Arbeit von ELINA FINKEL am Schauspiel Essen.

Zur Rezension in der WAZ geht es hier.