Kooperative für Text und Regie

◀ zurück

Idioten lieben

Peter Neugschwentner

SIE WOLLEN DEN TEXT LESEN?
ZUR TEXTBESTELLUNG GEHT ES HIER.


Menschen sind wie Möpse: sehnsüchtig, fehlbar, bedürftig und sie hängen ihre Liebe an die seltsamsten Dinge. Patricia lebt für ihren Mops Anja, für ihr Faxgerät, ihre Arbeit als Bürokraft und Daniel Biegenbauer. Der predigt allerdings die freie Liebe und den eindimensionalen Menschen und lässt Patricia spätestens als sie vom Krebs zerfressen wird fallen.

Paul wiederum hat als Kind seine ganze Liebe Jesus geschenkt, bis seine Schwester eine Psychose erlitt. Luise erfährt Liebe nur im sexuellen Begehren und Toni stellt erschrocken eines Tages fest, dass ihre geliebten, tadellosen Eltern, berühmte Krebsforscher und beste Ratgeber:innen, im Grunde Idioten sind. Die vier rackern sich ab, blicken nach Vorn in eine ungewisse Zukunft und wieder nach Hinten, suchen nach enttäuschten Erwartungen und falschen Versprechen bis klar wird: Eine Liebe, die heute Erlösung verspricht, ist morgen grundfalsch. Doch was wäre der Mensch ohne Hoffnung? Denn schließlich ist die Schöpfung auch nur ein Produkt und der, der sie herbeigeführt hat kein Allwissender, sondern vielleicht auch einfach nur ein trauriger Tropfen.

IDIOTEN LIEBEN ist eine Liebeserklärung an die Menschheit und ihre Sehnsucht nach selbstgezimmerten Wahrheiten:

Dass die meisten Dinge einfach nur so dastehen, ohne Absicht – dass kein einziges Krebsgeschwür da draußen Hintergedanken hat. Das zertrümmert mich.


4-5 Spieler:innen, frei zur UA