Kooperative für Text und Regie

◀ zurück

Chris Michalski

Chris Michalski

Vita

Chris Michalski (* 1976 in Clifton Springs) schreibt vor allem dramatische Texte, ist auch als Dramaturg, Herausgeber und Übersetzer tätig. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem Nachsteller Kollektiv ergeben sich seit 2011 Ausstellungen, Bücher und Performance-Szenarien zu den thematischen Schwerpunkten Gewalt und Postgewalt, Migration und Postmigration, Sehnsucht nach der Apokalypse und Kosmetikproduktwerbung. Mit dem Carminski_Hauser_Kollektiv entstehen seit 2016 Theaterinszenierungen, Performances und Hörstücke zu un-/möglichen Utopien unserer Zeit. Weitere Kollaborationen u.a. mit ceoK, LMN – Liminale Räume und Künstlerinnen wie Annja Krautgasser und Ina Kwon.
Für die Arbeit an seinem Textkomplex „LEXIKON“ erhielt er Arbeitsstipendien von der Österreichischen Bundesforste sowie der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Sein Theaterstück WHEN THERE`S NOTHING LEFT TO BURN YOU HAVE TO SET YOURSELF ON FIRE wurde als Gewinnertext der Autorentheatertage 2021 des Deutschen Theaters Berlin ausgewählt.
Er wohnt mit Familie (Hallo Ihr Lieben!) unweit der "Schlimmsten Straße Deutschlands" wo er momentan über den Truman-Show-Wahn sowie die Herstellung und Konsum von Crystal Meth in Mitteleuropa forscht. Seine Allerallerallerlieblingsband ist zur Zeit die Brassbanditen.