rua. Kooperative für Text und Regie
Kooperative für Text und Regie
◀ zurück

Matthias Köhler

Vita


https://wirgehenschonmalvor.wordpress.com

Matthias Köhler ist Theaterregisseur und Allergiker. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Von 2013 bis 2016 war er Regieassistent am Schauspiel Köln. Dort leitete er von 2016 bis 2018 im Kollektiv das Britney, die Außenspielstätte des Schauspiel Köln, und kuratierte das Britney X, ein interdisziplinäres, queer*feministisches Programm mit zwei mehrtägigen internationalen Festivals. In der Spielzeit 2016/17 inszenierte er zudem die deutsche Erstaufführung von "Swallow" von Stef Smith.

2015 gründete er das Kollektiv wirgehenschonmalvor, mit dem er in Wien u.a. die österreichische Erstaufführung von „Tom à la ferme“ von Michel Bouchard im Theater Nestroyhof und "Fight Club Fantasy" nach dem Roman von Chuck Palahniuk am Kosmos Theater auf die Bühne brachte. Weitere Arbeiten wie die Uraufführung von "In Stanniolpapier" von Björn SC Deigner,  "Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams und "Maria Stuart" entstanden am Theater Bonn. 2020/21 wurde seine Inszenierung des Romans "Movie Star" von Raziel Ried am TjG Dresden zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen und er inszenierte die deutsche Erstaufführung von Marc Ravenhills "Der Stock" am ETA-Hoffmann Theater Bamberg.

In seinen Arbeiten setzt Matthias Köhler sich oft mit verschiedenen Formen von Gewalt, falsch verstandenen Maskulinitätsidealen, Misogynie und Homophobie im kollektiven Unterbewusstsein und queer*politischen Themen auseinander.

Außerdem ist er Regie- und Schauspieldozent an der staatlichen Fachhochschule Athanor Akademie in Passau.

Regie

  • 23.09.2022
    PAN - Lost in Neverland
  • Romeo und Julia
  • Maria Stuart

Extras