rua. Kooperative für Text und Regie
Kooperative für Text und Regie
◀ zurück

Anja Horst

Anja Horst
© Jos Schmid

Vita

Anja Horst, geboren in Solingen, studierte Theaterwissenschaft, Psychologie und Geschichte in Erlangen. 1995 begann sie als Regieassistentin am Schauspiel des Theaters St.Gallen und übernahm dort zwei Jahre später die Leitung des Kinder- und Jugendtheaters. 2005 wechselte sie ans Landestheater Eisenach und baute mit dem "Jungen Theater" eine neue Sparte auf. Von 2008 bis 2015 war sie als freischaffende Regisseurin und Dramaturgin sowie als Gastdozentin an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin tätig. 2009 inszenierte sie "La Bohème im Hochhaus", ein innovatives Opernereignis des Schweizer Fernsehens, in Koproduktion mit Arte, TSR und RSI. Ergänzend zu ihrem Theaterschaffen absolvierte Anja Horst eine Ausbildung zur Mediatorin.
Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Leitende Dramaturgin am Schauspiel des Theaters St.Gallen.

Momentan schreibt Anja Horst an einer Neufassung von ALICE IM WUNDERLAND, frei nach dem Roman von Lewis Carroll. Das Stück wird in ihrer Regie am 09.11.2019 am Theater St.Gallen uraufgeführt werden.

Texte

  • Rosa bockt
    oder wie das mit dem Dornröschen wirklich war
  • Alice im Wunderland

Regie

  • Città irreale
    Audiowalk zur gleichnamigen Kunstausstellung in der Lokremise - Kooperation mit dem Kunstmuseum St.Gallen
    Inszenierung: Anja Horst und Jonas Knecht
    Uraufführung: 06.03.2021

    Der theatrale Audiowalk entführt, verführt, bewegt, schüttelt durch, nimmt mit auf eine Reise. Geführt von Punkt zu Punkt am Boden, an besinnliche Plätze, bis tief ins Innere und über die Wolken. So tastet man sich Schritt für Schritt entlang und in die Tiefe der langgezogenen Gipskonstruktion Kreidefelsen auf Rügen 1818, oder hebt im Herzstück der Ausstellung OI#0486 ab, einer rekonstruierten Flugzeugkabine von Bob Gramsma, in der Gefühle von Tragik und Nostalgie vorüberfliegen. Samt Sehnsucht nach der Sicherheitsanweisung zu Beginn des Flugs, die hier ausbleibt. Auch eine Corona-Erfahrung: Nach langem Verzicht fehlen uns die «nervigsten» Dinge gerade am meisten.

    (Saiten-online, 09.03.2021)

  • Alice im Wunderland
    von ANJA HORST, frei nach Lewis Carroll
    UA: 09.11.2019, Theater St.Gallen