rua. Kooperative für Text und Regie
Kooperative für Text und Regie
◀ zurück

Hakan Savaş Mican

Hakan Savaş Mican
© David von Becker

Vita

Hakan Savaş Mican, 1978 in Berlin geboren und in der Türkei aufgewachsen, zog 1997 zurück nach Berlin und machte dort 2004 sein Diplom in Architektur. Danach studierte er Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seit 2008 arbeitet er auch am Theater. Er inszenierte zahlreiche eigene Stücke, Klassiker und Romanadaptionen u.a. am Ballhaus Naunynstraße, Staatstheater Mainz, Volkstheater München. Seit 2013 ist er Hausregisseur am Maxim Gorki Theater Berlin. In der Spielzeit 2021/22 inszeniert er am Maxim Gorki Theater und der Neuköllner Oper in Berlin sowie am Thalia Theater Hamburg und am Theater Oberhausen.

Texte

  • Berlin Oranienplatz
  • Berlin Karl-Marx-Platz
    Ein Liebeslied
  • Berlin Kleistpark

Regie

  • Transit
    von Anna Seghers
    Premiere: 29.04.2022, Theater Oberhausen
  • Wanja in der Gaußstraße
    frei nach Anton Tschechow
    Premiere: 25.02.2022, Thalia Theater Hamburg
  • Berlin Kleistpark
    Text & Regie: HAKAN SAVAŞ MICAN
    UA: 11.12.2021, Maxim Gorki Theater Berlin

    Die Raffinesse der berührenden Inszenierung liegt unter anderem darin, die Einsamkeit der Mutter, die Fremdheit ihres Sohnes nicht zu verkitschen, sondern genau, ratlos und nüchtern zu zeichnen und mit trockener Komik auszubalancieren. Sichtbar wird das lebenslängliche Echo der Kindheit von Arbeitsmigranten, die überfordert versuchen, sich in der Fremde zurecht zu finden.

    (Peter Laudenbach, 14.12.2021, Süddeutsche Zeitung)

  • Berlin Karl-Marx-Platz
    Text & Regie: HAKAN SAVAŞ MICAN
    UA: 09.10.2021, Neuköllner Oper
  • Blick von der Brücke
    von Arthur Miller
    Premiere: 18.09.2021, Thalia Theater Hamburg
  • Berlin Oranienplatz
    Text & Regie: HAKAN SAVAŞ MICAN
    UA: 28.08.2020, Maxim Gorki Theater Berlin
  • Vögel
    von Wajdi Mouawad
    Premiere: 07.12.2019, Thalia Theater Hamburg
  • Die Nacht von Lissabon
    nach Erich Maria Remarque
    Premiere: 11.01.2019, Maxim Gorki Theater Berlin